Mithilfe von Zapier können Sie Ihren MoreApp-Account mit externen Tools verbinden. Integrieren Sie so Ihre Formulare in eine Vielzahl von Applikationen.


Noch keinen MoreApp-Account? Hier anmelden!

Diese Funktion ist im Zweig-, Baum- und Waldplan verfügbar. Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr über unsere Pläne.


Sie finden MoreApp in der Bibliothek von Zapier! 

Zur Prozessautomatisierung durch Zapier existieren zwei Anwendungsalternativen: 


In diesem Help-Center Beitrag wollen wir Ihnen einen allgemeinen Überblick darüber verschaffen, wie Sie mithilfe von Zapier Ihre Workflows automatisieren können.


Dank unserer Präsenz in der Zapier-Bibliothek sind Sie dazu in der Lage, Ihre MoreApp-Formulare mit einer Vielzahl von anderen Applikationen zu verbinden. Und dass ganz ohne spezifisches IT-Wissen oder gar Codierungsfähigkeiten.



1. Einen Zap erstellen

Melden Sie sich zuerst auf der Zapier-Website an. Um Ihren Workflow konfigurieren zu können, müssen Sie anschließend einen Zap erstellen, indem Sie auf Make a New Zap klicken. Falls Sie bereits Zaps erstellt haben, klicken Sie hingegen auf “Create Zap”. 


Ein Zap besteht aus zwei unterschiedlichen Ereignissen:

  • Trigger: Ist das Ereignis, welches Ihren Zap aktiviert.
  • Action: Ist die Aktion, welche der Zap ausführt, sobald er aktiviert wird.



2. Trigger konfigurieren

Nun können Sie aus einer Liste von Trigger-Applikationen jene auswählen, in der das auslösende Ereignis stattfinden soll. Zum Beispiel:

  • MoreApp

  • Google Drive

  • Google Sheets

  • Google Calendar

  • Excel

  • Jira



Abhängig von der gewählten Trigger-Applikation können Sie nun unterschiedliche Ereignistypen als Auslöser für den Trigger unter Trigger Event festlegen.


Wenn Sie MoreApp für Ihren Trigger verwenden, können Sie beispielsweise das Trigger Event New Submission als auslösendes Ereignis für Ihren Zap festlegen. Klicken Sie auf Continue, sobald Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, um fortzufahren.



Aktuell bietet MoreApp folgende Ereignisse als Trigger Event an: 

  • New Submission: Ein Formular wurde als Submission eingereicht.
  • Instruction Fulfilled: Eine Anweisung wurde vom angewiesenen Nutzer abgeschlossen.


3. Action konfigurieren

Für die Konfiguration der Action, also der Reaktion, welche durch die Aktivierung des Zaps ausgeführt wird, muss wie beim Trigger ein Ereignis bestimmt und die entsprechende Applikation in der jenes stattfinden soll, festgelegt werden. In der Suchleiste können Sie nach der Applikation suchen, in der die MoreApp-Daten verarbeitet werden sollen und diese durch anklicken auswählen. 



Anschließend müssen Sie die auszuführende Reaktion des Zaps unter Action Event bestimmen. Auch hier hängen die zur Verfügung stehenden Ereignisse von der App ab, die Sie hierfür bestimmt haben. Wählen Sie eine der Aktionsoptionen aus, welche Ihr Zap ausführen soll und klicken Sie im Anschluss auf Continue, um Ihre Konfiguration abzuschließen.


4. Zap aktivieren

Nachdem Sie alle gewünschten und nötigen Einstellungen vorgenommen haben, können Sie die Funktionalität Ihres Zaps testen, indem Sie auf Test & Review klicken. Funktioniert er? Dann können Sie jetzt noch Ihren Zap unter "Name your zap" benennen. Und diesen aktivieren, indem Sie auf einen der OFF-Schaltregler, welcher daraufhin in ein grünes ON wechselt und die Aktivierung Ihres Zaps bestätigt!


Profi-Tipp: Kombinieren Sie Zapier mit Webhooks, um Workflows für Ihren gesamten MoreApp-Account zu erstellen. Beispielsweise ein Export aller Ihrer MoreApp-Daten in Excel-Online. Erfahren Sie hier mehr dazu!


Möchten Sie als Erster unsere neuesten Tutorials erhalten? Besuchen Sie uns auf YouTube und abonnieren Sie unseren MoreApp-Kanal.